Foucault-Reihe I: Foucault gegen Foucault

Produktionsjahr: 2014
Gattung: Dokumentation
Drehort: Frankreich
Laufzeit: 52 Minuten
Regisseur Arte
anarchistisch geprägt

Mit Bildern und in Gesprächen wird sich den herausfordernden Werken Foucaults angenähert.
Michel Foucault gilt als einer der wichtigsten Vertreter des französischen Poststrukturalismus. Seine Arbeiten, in denen er das Entstehen und die Mechanismen von Macht untersucht, und Schulen, Kasernen und Krankenhäuser mit Gefängnissen vergleicht, sorgten stets für Kontroversen. Zu seinen wichtigsten Werken zählen unter anderem „Wahnsinn und Gesellschaft“, „Die Ordnung der Dinge“, „Archäologie des Wissens“, „Überwachen und Strafen“ sowie seine großangelegte, dreiteilige Geschichte der Sexualität. Diese Werke erscheinen auch in der Dokumentation.
Neben dem Schreibtisch war auch die Straße Ort von Foucaults Praktiken. Er solidarisierte sich mit verschiedenen sozialen Bewegungen und nahm selbstverständlich an Demonstrationen teil. Heute wird Foucault oft von Post-Anarchist_Innen angeeignet, insbesondere seine Analyse der Macht, die auch produktiv sein kann und beispielsweise Menschen auffordert über Sexualität zu sprechen.

Link: Youtube