Anarchism in America

Anarchism in America

Anarchism in America

Produktionsjahr: 1983
Gattung: Dokumentation
Drehort: USA
Laufzeit: 75 Minuten
Regisseur Joel Sucher

„Anarchism in America“ ist eine Einführung in die Prinzipien und Ideengeschichte des Anarchismus. Dabei wird der Film als Entdeckungsreise der Regisseure vorgestellt. Es kommen viele Akteure zu Wort, wie z.B. Murray Bookchin, Karl Hess (ehemals Ghostwriter für republikanische Politiker) oder die Dead Kennedys.
Inhaltlich greift die Dokumentation viele Themen auf. So wird Geschichte des Anarchismus im Allgemeinen und in Amerika im besonderen beschrieben. Dabei wird auf die spanische Revolution und Emma Goldman eingegangen. Eine weitere Frage, die die Filmemacher versuchen zu beantworten, ist die Frage nach der Verortung anarchistischer Prinzipien in der „amerikanischen Mentalität“. Der persönliche Weg vieler Menschen zur Anarchie ist ein weitere inhaltlicher Punkt, der bearbeitet wird.
Leider stellt die Dokumentation nicht unbedingt die ganze Vielfalt des Anarchismus dar, das liegt wohl auch daran, dass ein recht unkritischer Umgang der Marktwirtschaft gezeigt wird.
Insgesamt gibt die Dokumentation einen recht guten Überblick über Anarchismus. Das Zielpublikum ist dementsprechend auch eher Menschen, die sonst nur die typischen Klischees über Anarchismus mitbekommen haben.

Link: Youtube auf englisch, teilweise recht schlechte Qualität